Telefon: 04542 - 830443| Fax: 04542 - 829741

International Trauma Life Support (ITLS) ist eine weltumspannende Organisation mit dem Ziel, Sterblichkeit und Behinderungsrate nach Verletzungen zu senken.

ITLS wurde in den frühen 80er Jahren als Basic Trauma Life Support (BTLS) in den USA gegründet, nachdem zuvor bereits in amerikanischen Notaufnahmen nach einem Lehrgangskonzept namens Advanced Trauma Life Support (ATLS) gearbeitet wurde. Um eine möglichst reibungslose Verzahnung zwischen Rettungsdienst und Klinik zu gewährleisten, bestanden die Anfänge aus regionalen Fortbildungen für Rettungsdienstpersonal.

Während der Jahre wuchs ITLS stetig und besteht mittlerweile aus weltweit über 70 nationalen Verbänden. Das stärkste Wachstum findet dabei seit langem nicht mehr in den USA, sondern in Asien und Europa statt.

Auf diesen Seiten möchten wir Sie über das Angebot von ITLS in Deutschland informieren. Sie können sich hier zum Beispiel über Kursinhalte und Kurstermine informieren, die Entwicklung von ITLS nachvollziehen oder sich Bilder von unseren Kursen ansehen.

Viel Spass dabei!

ITLS Germany zu Gast an der RKiSH Akademie

Am Wochenende 11./12. März 2017 nahmen an der RKiSH Akademie der Rettungsdienst Kooperation in Schleswig – Holstein gGmbH in Heide 17 Teilnehmer(innen) an einem 2- tägigem ITLS Advanced Kurs teil.
Das Team von ITLS Germany e.V. war mit 5 Instruktoren und einem ärztlichen Kursleiter zu Gast und hat die Teilnehmer des Advanced Kurses theoretisch und vor allen Dingen praktisch in der präklinischen Versorgung schwerst polytraumatisierter Patienten trainiert. Selbstverständlich wurde auch die Zusammenarbeit im Team immer wieder in den Fokus gerückt. Nach bestandener mündlicher und praktischer Prüfung erhielten die Teilnehmer entsprechend ein 3 Jahre gültiges international anerkanntes Anwenderzertifikat.
Nicht nur das Instruktorenteam kam aus den unterschiedlichsten Teilen der Republik. Auch die Teilnehmergruppe setze sich different zusammen aus Mitarbeitern der RKiSH sowie Mitarbeitern und Notärzten anderer Rettungsdienstregionen wie Syddanmark, Märkisch-Oderland, Hildesheim oder Niedersachsen. Miemen der RKiSH RUD Gruppe haben entschieden dazu beigetragen, dass die Szenarientrainings im realistisch Umfeld stattfanden.
Einige Teilnehmer nutzten das Training als Intensivierung Ihre Vorbereitung auf Ihre anstehende Prüfung vom Rettungsassistenten zum Notfallsanitäter.
Die RKiSH führt den Rettungsdienst in vier Landkreisen Schleswig Holsteins durch und hat die Traumaversorgung nach ITLS über Jahre flächendeckend ein und weitergeführt. Die Versorgung nach ITLS Algorithmus ist bei der RKiSH als Standardvorgehen bei Traumapatienten in die RKiSH Algorithmen eingeflossen.

Kontakt

ITLS Germany e.V.

Albert-Schweitzer-Str. 23

23879 Mölln

Mail: info@itrauma.de
Tel:  04542 / 830443
Fax:  04542 / 829741